B E H A N D L U N G

Cupping (oder auch Schröpfen genannt) gehört zu den klassischen Therapieverfahren  (Entgiftung/Entschlackung durch Ausleitung von Stoffen, die der Gesundheit des Organismus schaden) und wurde sowohl im antiken Griechenland und Ägypten als auch in Indien und China angewandt.

 

Beim Schröpfen werden die Haut und das darunter liegende Gewebe angezogen und gedehnt. Dazu verwendet die Therapeutin Andrea Harich spezielle Cups aus Glas, die ein Vakuum erzeugen.  In diesem Cup wird ein Vakuum erzeugt, sodass sich das Glas an der Hautoberfläche festsaugen kann. Durch die Mikrozirkulation von Blut- und Lymphflüssigkeit wird das darunter liegende  Gewebe angeregt und entstaut. 

Die Ableitung der gestauten Lymphflüssigkeit wirkt sich positiv auf unsere Muskulatur aus - der Muskel kann sich entspannen. Nach dem Entfernen der Cups bleibt eine Art Bluterguss zurück. Dieser ist bereits nach wenigen tagen wieder verschwunden. Auf den Beinen hinterlässt das Cupping meist gar keine Spuren.  

Cupping ist eine ganzheitliche Behandlung, sie entspannt Körper und Geist und gibt neue Lebensenergie durch die Anregung all unserer Körpersysteme. 

Entgiftend und Entschlackend 

Hilft Ihrem Verdauungssystem und hilft Gifte/Toxine aus ihrem Lymphsysteme auszuleiten. 

Entspannt 

Noch Tage nach der Behandlung werden Sie sich wie besonders wohl und aktiviert fühlen. Cuppingtherapie ist das Beste Mittel gegen Stress

Löst Verspannungen

Tiefe Verspannungen werden schonend gelöst und gelockert. Ihr Bewegungsapart wird Ihnen danken.

Tut Ihrem Herzen gut

Und auch Ihrem Kreislauf

Verjüngt die Haut

Wussten Sie, dass Cupping ihre Haut ebenmäßiger aussehen lässt? Die Kollagenbildung wird angeregt und ihre Haut wird jünger aussehen.

Mindert Schlaftstötungen

Cupping wirkt tiefenentspannend und kann chronische Schlafstörungen verringern.